Die folgenden Empfehlung kann ich geben, wenn es im Internet mit den Umgang Ihrer Interessen geht:
  • Informationen zur eigenen Person interessieren die meisten, daher für potentielle Betrüger interessant
  • Weitergabe von persönlichen Daten weitestgehend vermeiden
  • UNTER KEINEN Umständen Passwörter weitergeben!
  • Einladungen, egal von wem, auch wenn ich die Person kenne, würde ich getrost ignorieren; denn zum Schluss wird mit dessen Daten auf dubiose Seiten verlinkt (Solche Daten kannst du dir im tausenderpack kaufen)
  • Gewinnen möchte jeder einmal: daher auch hier: besser die Finger weg
  • Konto überzogen; Mahnschreiben, Offene Rechnung: Ungelesen löschen; Mahnungen oder sonstige Androhungen per E-Mail sind rechtlich nicht relevant. Hier hat man schnell man einen Trojaner ala Polizeivirus an Board
  • Kennwort oder persönliche Daten aktualisieren: Bekommen Sie von der Bank eine E-Mail mit dem Hinweis, doch Ihre persönlichen Daten zu aktualisieren, dann handelt es sich zu 100% Wahrscheinlichkeit um Betrug. Banken senden KEINE Aufforderungen, das Passwort zu ändern oder zu bestätigen!
  • E-Mails mit dem Betreff "DRINGEND": Meist in Sperrschrift, Großbuchstaben oder Ausrufezeichen versehen. Diese Mails können in fast allen Fällen bedenkenlos gelöscht werden, denn dahinter stehen meist Links zu präparierten Webseite wie zb. Paypal mit der Aufforderung, Zugangsdaten einzugeben irgendetwas profanes zu Bestätigen. Seihen Sie unbesort: Wenn jemand etwas dringendes mit Ihnen zu Besprechen hat, so wird ihnen Ihr Gegenüber sicher keine E-Mail senden!
  • Verlängerung einer Werbeeinschaltung, egal ob per E-Mail oder per Telefon: Am besten ignorieren, ansonsten kann man ein Abo für die nächsten Jahre am Hals haben
  • Porno, Sex, Beziehung: Hier hat man über Werbeanzeigen schnell mal einen Trojaner ala Polizeivirus an Board
  • Paket-Versandbestätigung: Öffnen Sie KEINE Anhänge oder klicken sie auf KEINE Links, wenn es um Versandbestätigungen geht, welche Sie abholen müssen! Der Versand passiert automatisch und muss nicht bestätigt werden

Ein gutes Beispiel für eine Abofalle habe ich auf Facebook entdeckt. Hier wird mit allem Erdenklichen zu Bestpreisen geworben, aber Vorsicht: Möchte man sich registrieren, um ein vermeindliches Schnäppchen abzusahnen, bekommt man eine Rechnung über EUR 298,80!

 

Hier gehts zu einer Fake-Website (zum Weitergeben, Daten werden nicht erfasst)